Samstag, 18. September 2021
Retten - Bergen - Schützen - Löschen
  • CIMG0463.JPG
  • CIMG0471.JPG

Generalversammlung 2021

Ausnahmsweise im Sommer führte die Löschgruppe Ihre diesjährige Generalversammlung durch.
Nach der ausgefallen Versammlung in 2020 wurde es mal wieder Zeit.
Diese wurde nach den aktuell gültigen 3G-Regeln durchgeführt und aufgrund der Abstände im Gemeindesaal anstatt im Schulungsraum durchgeführt.



Um 1930 Uhr begrüßte Brandoberinspektor Markus Rüther die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, sowie den Wehrführer Marc Stappert.
Nachdem der Verstorbenen gedacht wurde, verlas Alfred Metten das Protokoll der Versammlung aus 2019. Es gab keine Beanstandungen.

Jahresbericht 2020
Im Jahr 2020 fielen aufgrund der Coronapandemie nahezu alle Übungsabende aus. Erst seit diesem Sommer kann sich für den Übungsdienst wieder getroffen werden.
Die Dorfbevölkerung nähte uns Alltagsmasken für unseren Einsatzdienst. Diese wurden so lange verwendet, bis die Vorgaben kamen, dass nur noch medizinische Masken erlaubt waren. Ein herzliches Dankeschön für das Engagement.
Leider mussten auch alle Festlichkeiten der Löschgruppe ausfallen.
Der Förderverein Wulmeringhausen stellte einen Internetanschluss im Gemeindehaus her. Dieser steht dem kompletten Gebäude und im Umkreis von ca. 100m als Freifunk zur Verfügung. Die Installation erfolgte mit Unterstützung der Löschgruppe. Der Förderverein der Löschgruppe beteiligt sich ebenfalls an den laufenden Kosten, da dies für uns sehr große Vorteile im Übungs- und Einsatzdienst bietet.
Während der Pandemie gab es bei der deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt eine Förderung, die besonders ehrenamtliche Vereine im ländlichen Raum bei der Digitalisierung unterstützen soll. Hierfür stellten wir einen Antrag mit einem Konzept zur Modernisierung unseres Fahrzeugs und Gerätehauses. Nachdem der Förderbescheid sehr schnell eingegangen ist wurde mit den Maßnahmen begonnen. Von dem Geld wurden z.B. ein Smartphone, ein Tablet, ein Beamer, eine elektrisch Leinwand, ein PC incl. Bildschirm und Multifunktionsdrucker, sowie ein weiterer PC incl. zweier Alarmmonitore angeschafft und installiert.
Zu 14 Einsätzen wurden wir in 2020 gerufen.
Einige Kameraden konnten trotz Pandemie Lehrgänge belegen:
Brandmeister: Jan Wiepen
Maschinist: Christopher Pieper
TM2: Marleen Rösen
Funk: Christopher Pieper

Jugendfeuerwehr:
Mario Plitt trug den Jahresbericht für 2020 vor. Leider mussten auch hier fast alle Übungsabende ausfallen. Weitere Aktivitäten konnten auch hier nicht stattfinden.

Wehrführer Stappert bedankte sich für die Arbeit und übermittelt Grüße von Bürgermeister, sowie Rat und Verwaltung.
Anschließend berichtete er von aktuellen Themen. 
Die Atemschutzausrüstung des gesamten Stadtgebietes wurde nun auf Überdrück umgestellt. 
94% der Kameradinnen und Kameraden sind mittlerweile vollständig gegen das Coronavirus geimpft.
Es sollen Fluchthauben für alle Einheiten angeschafft werden.
Der neue Brandschutzbedarfsplan stellt die Stadt vor große Aufgaben. In zwei Arbeitsgruppen (Fahrzeuge und Gerätehäuser) soll der Plan weiter detailliert und mit der Umsetzung schnellstmöglich begonnen werden.

Beförderungen und Ehrungen:
Feuerwehrfrau: Emily Rüther und Übernahme in die Löschgruppe
Oberfeuerwehrfrau: Marleen Rösen
Hauptfeuerwehrmann: Maximilian Hester
Ehrungen für 35 Jahre: Markus Kleff
Ehrungen für 40 Jahre: Ulrich Bullmann, Hermann Rösen

Im letzten Punkt werden noch verschiedene Dinge angesprochen:
Da der Stadtfeuerwehrtag in diesem Jahr nicht stattfinden kann, soll dieser vermutlich am 30.04.2022 mit einem anschließenden "Tanz in den Mai" nachgeholt werden.

Die Versammlung wurde um 2050 Uhr geschlossen.

14.07.2021 - 14:01, H0 Hochwasser

Am Mittwochmittag wurden wir zur Unterstützung nach Brunskappel gerufen.
Dort war durch die starken Regenfälle ein Keller vollgelaufen.
Dieser wurde mit Tauchpumpen leer gepumpt. Einsatzende war gegen 17.15 Uhr.

27.06.2021 - 17:41, H0 Ölspur

Am Samstagnachmittag wurden wir zur Beseitigung einer kleinen Ölspur "Zum Heleken" gerufen. 
Ein dort abgestelltes Auto verlor Betriebsflüssigkeiten. Diese wurden abgestreut und die Bindemittel anschließend aufgenommen.
Der PKW wurde vom Besitzer von der Straße entfernt.
Aufgrund der Außentemperaturen und der Gefahreneinschätzung, konnte zum Abstreuen ein Teil der Schutzausrüstung abgelegt werden.
Die Löschgruppe war ca. eine Stunde im Einsatz.